Pressebericht zum 1.7.2009

3. Unwetterwelle fordert wieder die Einsatzkräfte

Am Abend des 1. Juli gingen im südlichen Bezirk Tulln erneut heftige Gewitter mit starkem Regen nieder.
Die Niederschläge konnten nicht rasch genug versickern bzw. abfließen und überfluteten Straßen und Keller.

In den Gemeinden Sieghartskirchen und Judenau - Baumgarten waren etliche Straßenzüge überflutet bzw. von Schlamm stark verunreinigt.
In Sieghartskirchen stürzte eine Gartenmauer durch das aufgeweichte Erdreich um.
Wasser hatte sich hinter der Mauer aufgestaut und brachte diese zum Einsturz.
Die Wassermassen donnerten in das angrenzende Haus und in einige benachbarte Gebäude.
Einige hundert Sandsäcke mussten aufgebracht werden um das Haus zu schützen.

     
     


In Elsbach wurde die B1 und einige Straßenzüge bis zu einen halben Meter überflutet.

Die Feuerwehren in den Gemeinden Sieghartskirchen und Judenau Baumgarten mussten auch zahlreiche überflutete Keller auspumpen.
In der Gemeinde Judenau - Baumgarten war der Feuerwehrunterabschnitt bis Mitternacht im Einsatz.
Hauptsächlich betroffen waren die Orte Zöfing, Baumgarten und Freundorf.
Ein Reitstall musste evakuiert werden. Die B 19 wurde ebenfalls überflutet.
Sämtliche Einsatzanforderungen konnten von den Feuerwehren erledigt werden.
Alle verunreinigten Straßenzüge wurden gereinigt und sämtliche Verkehrsbehinderungen beseitigt.
Der Einsatz der Feuerwehren endete um 00:30 Uhr

Eingesetzt in der Gemeinde Sieghartskirchen:
11 Feuerwehren 24 Fahrzeuge mit 152 Mitgliedern

FF Sieghartskirchen
FF Ried
FF Elsbach
FF Ollern
FF Kogl
FF Rappoltenkirchen
FF Dietersdorf
FF Plankenberg
FF Langenlebarn
FF Atzenbrugg
FF Staasdorf
Polizei Atzenbrugg

In Judenau Baumgarten im Einsatz waren:
7 Feuerwehren 20 Fahrzeuge 100 Mann

FF Freundorf
FF Baumgarten
FF Judenau
FF Langenrohr
FF Asparn
FF Langenschönbichl
FF Rust

Weitere Bilder unter: www.bfkdo-tulln.at


Der Bericht und die Fotos wurden von der FF Ollern zur Verfügung gestellt.