Interessentenbeitrag

Der NÖ Landtag hat am 1. Juli 2010 das NÖ Tourismusgesetz 2010 beschlossen.

Der Interessentenbeitrag ist neu als gemeinschaftliche Abgabe (zwischen Ländern und Gemeinden geteilt) konzipiert. Der Interessentenbeitrag wird von der Gemeinde mit Bescheid vorgeschrieben. Der neugestaltete Interessentenbeitrag ist ab 1.Jänner 2011 verpflichtend unmittelbar aufgrund des NÖ Tourismusgesetzes 2010 einzuheben.

Werden von einem Tourismusinteressenten mehrere abgabenpflichtige Tätigkeiten in einer Gemeinde ausgeübt, ist der Umsatz für jede dieser Tätigkeiten separat anzugeben.

Weiters möchten wir Sie darüber informieren, dass auch jene Umsätze die unter dem Freibetrag, oder auch Höchstbeitrag liegen, in Zahlen der Marktgemeinde Sieghartskirchen bekannt gegeben werden müssen. Bei Veranlagungszeiträumen, welche nicht mit dem Kalenderjahr identisch sind, ist die Summe der Umsätze heranzuziehen, die im zweit vorangegangenen, 12 Monate umfassenden Veranlagungszeitraum, erzielt wurden.

Interessentenbeitragserklärungen die, die oben angeführten Kriterien nicht erfüllen, gelten als nicht eingebracht.

Besteuerungsgegenstand ist der unmittelbare oder mittelbare Nutzen aus dem Tourismus. Vom Tourismus ziehen nicht nur die unmittelbar Beteiligten wie das Gastgewerbe und sonstige Tourismusbetriebe wirtschaftlichen Nutzen, sondern profitieren mittelbar auch alle anderen Wirtschaftszweige, allerdings in unterschiedlicher Höhe.

Abgabenerklärung müssen schriftlich bis spätestens 31.5. eines jeden Jahres bei der Marktgemeinde eingebracht werden.

Bei Beendigung (bzw. Standortverlegung) einer Tätigkeit hat die Abgabe der Erklärung binnen eines Monats zu erfolgen .




Links zum Interessentenbeitrag

Informationsblatt zum Interessentenbeitrag

Abgabenerklärung zum Interessentenbeitrag

Nähere Informationen erhalten Sie beim Land von Niederösterreich